Abonnieren Sie unseren Newsletter und erfahren Sie alle Neuigkeiten!

Deutsche Wörter, die im Spanischen verwendet werden

Sprichst du Deutsch?

Nur 3,2% der Spanier im Alter zwischen 18 und 65 Jahren könnten diese Frage bejahen, wie die vom Nationalen Institut für Statistik (INE) durchgeführte Erhebung über die Teilnahme der erwachsenen Bevölkerung an Lernaktivitäten ergab. Eine Erklärung dafür könnte sein, dass Deutsch und das Spanisch nicht viel gemeinsam zu haben scheinen, obwohl beide Sprachen denselben Ursprung haben: die indogermanische Ursprache.

Aber vielleicht sprechen die Spanier mehr Deutsch als sie denken. Hier werfen wir einen Blick auf einige Germanismen und sogar auf jene Wörter, die ohne Übersetzung oder Anpassung bereits zum Alltag gehören:

Berlina: Auto mit vier Seitentüren. Es handelt sich um eine Metamorphose des deutschen Wortes Berline, das eine Art vierrädriger, geschlossener, von Pferden gezogener Wagen war. Der Begriff stammt aus Berlin, der Stadt, in der die ersten Pferdekutschen entstanden sind.

Blanco: Weiß. Die Farbe hat ihren Ursprung in Blank, was „leer“ bedeutet.

Blitzkrieg: Militärische Taktik, bei der Luftangriffe mit einem schnellen Bodenangriff von Infanterietruppen kombiniert werden.

Bretzel: Es wird auch das Wort Pretzel verwendet. Es handelt sich um ein Gebäck in Form eines Herzens oder einer Schleife. Sein Name leitet sich von dem deutschen Wort Brezel oder Breze ab, das wiederum vom lateinischen Wort bracellus stammt, was so viel wie „kleiner Arm“ bedeutet, da seine Form an zwei ineinander verschlungene Arme erinnert.

Brindis: Anstoßen mit Wein oder Schnaps, von bring dir, was auf Deutsch ich biete es dir an“ bedeutet.

Bundesliga: Deutsche Profi-Fußballliga.

Caput oder kaputt: Spanische Form des deutschen Wortes kaputt und bedeutet „zerbrochen, beschädigt, verdorben oder fertig“.

Cobalto: Der Name dieses chemischen Elements leitet sich von dem deutschen Wort Kobalt ab, und dieses wiederum von Kobold, in der germanischen Mythologie, ein Wesen das unsichtbar werden und jede beliebige Gestalt annehmen konnte.

Chucrut: kommt vom französischen Wort choucroute, das wiederum vom deutschen Sauerkraut abstammt. Wörtlich: saures Kraut.

Delicatessen: Englisches Wort, das aus dem Deutschen stammt: Delikatessen. In dieser Sprache wird er verwendet, um exquisite, sorgfältig zubereitete und sorgfältig präsentierte Gerichte zu bezeichnen. Dasselbe wie im Spanischen.

Edelweiss: Auf Spanisch auch Schneeblume genannt. Sein Name setzt sich aus zwei deutschen Wörtern zusammen: edel und weiß, man könnte ihn also mit „weißer Adel“ übersetzen.

Escanciar: etwas so Spanisches wie das Servieren eines Getränks, insbesondere von Wein oder Apfelwein, kommt aus dem Deutschen schenken.

Führer: Deutsch für Chef oder Leiter. Es war das politische Amt, das Adolf Hitler ab 1933 innehatte, als er an die Macht kam.

Gestapo: Offizielle Geheimpolizei während des Nazi-Regimes. Es handelt sich um eine Kurzform von Geheime Staatspolizei.

Guerra: Streit, bewaffnete Kämpfe und andere Auseinandersetzungen stammen vom germanischen Wort werra ab, das Streit oder Zwietracht bedeutet.

Hamburguesa: Die Hamburger, die im 20. Jahrhundert in die Vereinigten Staaten auswanderten, brachten das Rezept für diese Hackfleischpfannkuchen mit, die schnell sehr beliebt wurden.

Hámster: Spanisch für Hamster. Ein kleines, mausähnliches Nagetier, das als Labor- und Begleittier verwendet wird.

Káiser: Kaiser von Deutschland und Österreich, vom deutschen Kaiser, der vom althochdeutschen Keisar abstammt, und dieser vom gotischen kaisar, das wiederum vom lateinischen caesar abstammt.

Kindergarten: Deutsch für “Einrichtung zur Betreuung und zur Förderung der Entwicklung von Kindern im Vorschulalter”, so der Duden.

Kitsch: „Protzige und altmodische Ästhetik, die als geschmacklos gilt“, so das Spanische Wörterbuch der RAE.

Lager: Dieses untergärige Bier hat seinen Namen von der Kurzform von Lagerbier.

Leitmotiv: Deutsch für „treibendes Motiv“. Im Spanischen wird es verwendet, um ein dominantes und wiederkehrendes musikalisches Thema in einer Komposition zu benennen. Oder das zentrale Motiv oder Thema, das sich wiederholt, insbesondere in einem literarischen oder filmischen Werk.

Nazi: Abkürzung für den Begriff Nationalsozialist. Zugehörigkeit zum Nationalsozialismus oder Bezug zum Nationalsozialismus.

Poltergeist: Er ist nicht nur dank des großen Steven Spielberg, Produzent und Drehbuchautor des gleichnamigen Films, Teil des Vokabulars. Dieses Wort kommt von dem deutschen Verb poltern, was soviel wie „Lärm machen“ bedeutet, und Geist. Es wird als ein paranormales Phänomen übersetzt, bei dem ein Geist seine Anwesenheit durch Störungen, das Bewegen von Gegenständen oder seltsame Geräusche äußert.

Putsch: Militärischer Staatsstreich, ein geplanter und plötzlicher Versuch, um eine Regierung mit militärischer Gewalt zu stürzen.

Reichstag: So nannte man die verschiedenen deutschen Parlamente, die zwischen 1849 und 1944 bestanden. Das Parlamentsgebäude wird in abgekürzter Form auch Reichstag genannt. Es handelt sich um eine deutsche Zusammensetzung aus Reich und Tag (vom Verb tagen, „sich täglich zur Aussprache treffen“).

Strudel: Eine Art Kuchen, der seinen Ursprung in Österreich-Ungarn hat.

Vals: Von Walzer. Das Verb walzen bedeutet „sich im Kreis drehen“.

Vermut oder vermú: Das Wort stammt von dem deutschen Wort wermu, das „Wermut“ bedeutet. Im Spanischen hat sich der Begriff jedoch weiterentwickelt und wird nicht nur als Synonym für Aperitif verwendet, sondern auch für Kino- oder Theateraufführungen am Nachmittag.

Zepelín: Benannt nach Graf Ferdinand von Zeppelin (1838-1917), dem deutschen Militär und Industriellen, der dieses Luftschiff erfand.

Kehren wir nun zu der Frage zurück, die wir zu Beginn gestellt haben.

Sprichst du Deutsch?Ja, ein bisschen.