Abonnieren Sie unseren Newsletter und erfahren Sie alle Neuigkeiten!
© Ministerium für Kultur und Sport

Alfredo Sanzol

Dramaturg

Alfredo Sanzol (Pamplona, 1972) ist Regisseur und Bühnenautor. Er hat einen Abschluss in Rechtswissenschaften von der Universität Navarra und in Bühnenregie von der RESAD. Seit Januar 2020 leitet er das Centro Dramático Nacional. Er hat in verschiedenen Einrichtungen wie La Casa Encendida und dem Teatro Nacional de Bogotá Kurse und Workshops gegeben.

Zu den hervorzuhebenden Werken seiner Laufbahn gehören Como los griegos (RESAD und Producciones del Callao, 1999), Risas y Destrucción (Producciones del Callao, 2007), Delicadas (T de Teatre und Festival Grec, 2009), Días estupendos (Lazona und Centro Dramático Nacional, 2010), En la Luna (Teatro de la Abadía, 2011), La importancia de llamarse Ernesto (Teatro Gayarre, 2012), Esperando a Godot (Centro Dramático Nacional, 2013), La Calma Mágica (Tanttaka und Centro Dramático Nacional, 2014) und La respiración (Lazona und Teatro de La Abadía, 2016). 2018 gewann er für La ternura (Teatro de La Abadía, 2016) den 12. Valle-Inclán-Theaterpreis. 

Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter der Nationale Preis für dramatische Literatur 2017, der Theaterpreis der Autonomen Region Madrid und die Premios Max für darstellende Kunst in den Kategorien bester Autor und beste Aufführung.

Sein jüngstes Werk ist El bar que se tragó a todos los españoles (Teatro Valle Inclán, 2021). Dabei handelt es sich um seine erste Schöpfung als Leiter des Centro Dramático Nacional.

¿Tienes alguna duda? ¡Estamos para ayudarte!

Ponte en contacto con nosotros y te responderemos a la mayor brevedad.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Dann informieren wir Sie regelmäßig über alle Neuigkeiten rund um den Ehrengastauftritt Spaniens.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Dann informieren wir Sie regelmäßig über alle Neuigkeiten rund um den Ehrengastauftritt Spaniens.