Abonnieren Sie unseren Newsletter und erfahren Sie alle Neuigkeiten!
© Tista Rubio

Antonio Colinas

Dichter

Antonio Colinas (La Bañeza, León, 1946) ist Dichter, Erzähler, Essayist und Übersetzer. Seine gesamte Lyrik findet sich in Obra poética completa, die in Spanien von Siruela und in Amerika von Fondo de Cultura Económica (Mexiko) verlegt wurde (beide 2011). 

Er ist Autor von Romanen wie Un año en el sur (El Páramo, 2011) und Larga carta a Francesca (Seix Barral, 1986), von Erzählbänden und Essays wie Del pensamiento inspirado (Junta de Castilla y León, 2001), Sobre la vida nueva (Nobel, 1996), Nuevos ensayos en libertad (Ediciones de la Isla de Siltolá, 2011) oder El sentido primero de la palabra poética (FCE, 1989) sowie von biografischen Studien über Vicente Aleixandre, Giacomo Leopardi, Rafael Alberti oder María Zambrano.

Seine Arbeit als Übersetzer konzentriert sich vor allem auf Werke von Leopardi, aber auch auf die des Nobelpreisträgers Salvatore Quasimodo. 

Colinas hat unter anderem den Premio Nacional de Literatura, den Premio Reina Sofía de Poesía Iberoamericana und in Italien den Premio Nazionale per la Traduzione, den LeriPea und den Dante Alighieri gewonnen. Der Dante Alighieri, der zum ersten Mal an einen spanischen Schriftsteller verliehen wurde, wurde ihm im Senat in Rom überreicht.

2021 erschien sein Essay Salamanca, el laberinto abierto (Edifsa). 2021 veröffentlichte der Verlag Ludwig Die innere Stunde – La hora interior: Zweisprachige Anthologie 1969-2020.

2021
KÜNSTLERISCHE SCHÖPFUNG ALS GEMEINSAMES WERK
Gespräch Autor-Übersetzer
21 Okt
13:00

¿Tienes alguna duda? ¡Estamos para ayudarte!

Ponte en contacto con nosotros y te responderemos a la mayor brevedad.