Abonnieren Sie unseren Newsletter und erfahren Sie alle Neuigkeiten!
© Foto mit freundlicher Genehmigung des Autors

Javier Serena

Jefe de Área de Literatura de la AECID

Javier Serena (Pamplona, 1982) arbeitet als Leiter der Abteilung für Geisteswissenschaften und ist Direktor der Zeitschrift Cuadernos Hispanoamericanos in der Leitung für kulturelle und wissenschaftliche Beziehungen der spanischen Agentur für internationale Entwicklungszusammenarbeit (AECID).

Er erhielt Stipendien von den Stiftungen Fundación Antonio Gala, Fundación Valparaíso und Fundación Axóuxere sowie der Residenz Les Récollets.

Er ist der Autor der Romane La estación baldía (Gadir, 2012), Atila. Un escritor indescifrable (Tropo, 2014) und Últimas palabras en la Tierra (Gadir, 2017). Seine letzten beiden Bücher werden derzeit in den Vereinigten Staaten ins Englische übersetzt.

INTERVIEWS
Neue Stimmen der Spanischen Erzählung
20 Okt
18:00

¿Tienes alguna duda? ¡Estamos para ayudarte!

Ponte en contacto con nosotros y te responderemos a la mayor brevedad.