Abonnieren Sie unseren Newsletter und erfahren Sie alle Neuigkeiten!
© José Luis García Martín

Xuan Bello

Schriftsteller

Xuan Bello (Paniceiros, 1965) ist Dichter, Erzähler und Übersetzer aus dem Portugiesischen. Er arbeitet mit verschiedenen Medien zusammen und schreibt auf Asturisch. Im Jahr 2005 förderte er die Gründung der Xunta d’Escritores Asturianos.

Von ihm stammen unter anderem die Gedichtbände El llibro de les cenices (Alvízoras Llibros, 1988), Los nomes de la tierra (Ayuntamiento de Mieres, 1990), El llibru vieyu (Trabe, 1994), Los caminos secretos (Serviciu de Publicaciones del Principáu d’Asturies, 1997) und El llibru nuevo (Saltadera, 2017). 

Weitere eigene Werke sind Historia Universal de Paniceiros (Debate, 2002) und Los cuarteles de la memoria (2003), die in dem Band Paniceiros (Debate, 2004) zusammengefasst sind. 

Eine Kombination aus Essay und Fiktion bieten Al Dios del llugar (El paisaje de las Letras, 2007), La nieve y otros complementos circunstanciales (Xordica, 2012), Las cosas que me gustan (Xordica, 2015), Escrito en el jardín (Xordica, 2017) und Incierta historia de la verdad (Rata, 2019). Seine jüngste Veröffentlichung ist Crisis (Catedral, 2020).

Bello ist mit dem Premio Nacional de Literatura Asturiana, dem Premio Ramón Gómez de la Serna und dem Premio Teodoro Cuesta de Poesía ausgezeichnet worden.

¿Tienes alguna duda? ¡Estamos para ayudarte!

Ponte en contacto con nosotros y te responderemos a la mayor brevedad.